Termine

Jesus sagt: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ (Mt 22,39).
Wie Gewaltfreie Kommunikation eine Hilfe dafür sein kann.

Einführungsseminare Gewaltfreie Kommunikation (2 Abende)

10. November 2022 Donnerstag, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr
17.  November 2022 Donnerstag, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr
Teilnehmerzahl max 12 Personen
Kirche (Saal) Christi Himmelfahrt, Freudental 10a, Kempten
Bitte um Anmeldung unter theresia.zettler@bistum-augsburg.de

Einführungsseminare Gewaltfreie Kommunikation (2 Abende)

30. November 2022 Mittwoch, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr
   7. Dezember 2022 Mittwoch, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr
Teilnehmerzahl max 12 Personen
Kirche (Saal) Christi Himmelfahrt, Freudental 10a, Kempten
Bitte um Anmeldung unter theresia.zettler@bistum-augsburg.de

Einführungsseminare Gewaltfreie Kommunikation (2 Abende)

16. März 2023 Donnerstag, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr
23. März 2023 Donnerstag, 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr
Teilnehmerzahl max 12 Personen
Kirche (Saal) Christi Himmelfahrt, Freudental 10a, Kempten
Bitte um Anmeldung unter theresia.zettler@bistum-augsburg.de

 

Wie kann ich in schwierigen Situationen ehrlich und direkt sein und gleichzeitig in Verbindung bleiben mit meinem Gesprächspartner? Wie kann ich für meine eigenen Ziele eintreten und andere mit ihren Anliegen gelten lassen? Wie kann ich sagen, was ich brauche und hören, was der/die andere braucht! Wie kann ich einfühlsam und wertschätzend sein im Blick auf meine/deine Lebensgeschichte?

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK nach M.B. Rosenberg)  ist ein Weg, die eigenen Anliegen so ins Wort zu bringen, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass ich gehört und verstanden werde und zugleich im guten Kontakt mit meinem Gesprächspartner bleibe. Mit Gewaltfreier Kommunikation lässt sich viel erleben und bewegen – in Kindergarten/Schule und im eigenen Leben!

So hilft das Seminar, meinen Wortschatz an Gefühlen an Bedürfnissen zu erweitern und auch meinen Ärger und meine Wut ins Wort zu bringen. Ich werde unterstützt, innere und äußere Konflikte anzugehen. Vielfältige Impulse motivieren dazu, meine Lebensgeschichte, meine (Erzieher/Lehrer)persönlichkeit und meine Beziehungen in den Blick zu nehmen, meinen Handlungsspielraum zu erweitern und Verantwortung für mein Leben zu übernehmen.

Kommentare sind geschlossen.